Die Vermont Catamounts gewinnen in einem spannenden Spiel gegen Albany und holen damit den Titel der American East Conference. Nach der dritten Finalteilnahme in Folge gelang es dem Team zum ersten mal in der Programmhistorie den Titel zu holen und damit in das Finalturnier der Division 1 einzuziehen.

Das Besondere ist, dass mit Per Olters auch ein deutscher im Kader der University of Vermont stand. Deutlich wird das, wenn man einen genauen Blick auf die Helme der Spieler aus dem schönen Burlington wirft. Der ehemalige Spieler vom SC1880 Frankfurt ist mittlerweile in seinem dritten Jahr bei den Catamounts. Obwohl er leider in dieser Saison noch keine Spielzeit bekommen hat, ist er begeistert von dem was in Vermont gerade passiert.

Wer genau hinschaut erkennt die deutsche Flagge auf den Helmen der Spieler
Auch die ehemaligen Frankfurter Kollegen waren Live am Fernseher mit dabei

„Man hat gesehen, wie jeder dieses Spiel klar gewinnen wollte, ganz egal ob man gespielt hat oder nicht. Jeder hat alles gegeben und so viel getan wie möglich und man hat es auch auf dem Feld gemerkt, wer wirklich mehr wollte. Das Team ist wirklich etwas Besonderes und das hat man diese ganze Finalwoche gemerkt. Zusammenfassend kann man das einfach nur als eine unglaubliche Freude beschreiben.“

Große Emotionen nach Vermonts bislang größtem Erfolg und mittendrin der ehemalige Frankfurter Per Olters

In den Playoffs trifft Vermont nun in der ersten Runde auf Maryland, die wohl als klarer Favorit gelten. Das Spiel wird live zu sehen sein auf ESPN am kommenden Sonntag um 20:30 Uhr.

Posted by DLAXN