Individuelles Lacrosse Training – vor, während und nach Corona

Im Zuge der zweiten Corona Welle ist das Lacrosse Training in allen Vereinen in Deutschland wieder eingestellt worden. Das regelmäßige Training mit dem Team fällt aus und es ist für viele wieder an der Zeit, individuell zu trainieren. Neben den Teamchallenges werden Wallballs, Joggen, Körpergewicht-Training und Yoga/Dehnen in den nächsten Monaten wieder relevant sein und als Lacrosse-Ausgleich dienen.

Wir haben uns gefragt: „Was machen eigentlich die Spieler an den Universitäten in den USA?“ Deshalb haben wir uns bei verschiedenen D1 Coaches aus den USA erkundigt, wie sie ihre Spieler fit halten. Hier findet Ihr eine Auswahl an Drills, die Ihr alleine machen könnt, die Euch zu einem besseren Spieler machen:

Stickwork

Jeder Lacrosser macht früher oder später Wallballs und entwickelt eine eigene Routine. Die Coaches der Highpoint University haben einen anderen Ansatz: „Wall Balls auf Zeit“

Der Unterschied zu normalen Wall Ball Routine ist, dass hier harte, aber kontrollierte Pässe geübt werden sollen. Tipp: Nehmt Euch mehrere Bälle mit, so dass Ihr ohne Pause weitermachen könnt und somit eine beständige Belastung habt.

1 Set=

  • Rechte Hand – 45 Sek Belastung, 15 Sek Pause
  • Linke Hand – 45 Sek Belastung, 15 Sek Pause

Insgesamt werden 5 Sets (10 Min) gemacht und das Ziel ist es, mehr als 30 Bälle in diesen 45 Sekunden zu fangen. Das ist natürlich nur die Standard Version. Ihr könnt das Konzept bei allen möglichen Pass-Techniken anwenden. Ein 30 Minuten Workout könnte folgendermaßen aussehen:

5 Sätze Rechte/Linke Hand

5 Sätze Canadian Crossover Rechte/Linke Hand

5 Sätze Quickstick Rechte/Linke Hand

Defensive Footwork

Die Koordination der Füße ist einer der wichtigsten Fähigkeiten eines Verteidigers und wird dennoch in den meisten Vereinstrainings vernachlässigt, da Teamübungen priorisiert werden. Coach Surman von der Mercer University hat uns ein Video zukommen lassen, dass hervorragend für das individuelle Training ist. Benötig werden nur Schläger, Ball und Hütchen.

Offensive Shooting

Schießen ist die wichtigste Fähigkeit eines guten Offensivspielers. Viele Spieler trainieren hauptsächlich ihren Step-Down Schuss, aber nicht ihren Shot-On-The-Run (SOTR). Besonders für Mittefeldspieler ist dieser Schuss sehr wichtig, da es durch ihn am einfachsten ermöglicht wird, sich selbst freie Schüsse zu erarbeiten.

Dan Chemotti von Richmond erklärt in diesem Video den Statue Drill, der daran arbeitet die Technik des SOTR zu verbessern. Dabei ist noch nicht einmal ein Tor nötig, da der Fokus auf der Technik liegt.

Wie sieht Euer individuelles Lacrosse Training aus?

Posted by DLAXN