Aus dem sonnigen Rheinland in die Hitze Israels – heute stellen wir euch #21, Sonnenschein Lena Stede aus Köln vor. Sie begann ihre Lacrosse Karriere in den USA und arbeitete sich über die U19 Nationalmannschaft bis zum Damenteam vor.

Foto: Stella Gnädig

Seit wann spielst du Lacrosse und wie kamst du zu diesem Sport?

Ich spiele seit Januar 2012. Die beste Freundin meiner Gastschwester hat Lacrosse gespielt und mich direkt zu den Tryouts „mitgeschleppt“.

Position im Ligabetrieb/ Position in der Natio:

Defense

In welchen Teams hast du schon gespielt?

Jackson High School
TSC Eintracht Dortmund
KKHT Köln
U19 Nationalmannschaft
Deutschland Nationalmannschaft

Weapon of Choice?

Stringking W Mark 2 Defense

Auf welche Lacrosse Leistungen bist du stolz?

Die Entwicklung des Kölner Damen Teams seit 2015. Vom Relegationsspiel um den Abstieg in die 2. Liga (2015) bis zur Etablierung unter den besten vier Teams Deutschlands (2016-2019), Bronze DM 2018.

Was sind deine Stärken, die du für das Natio-Team einbringst?

Body-Defense, Kommunikation, Feldübersicht und MOTIVATION 😊

Was macht das Deutschland Team deiner Meinung nach aus?

Unglaubliche Motivation und Engagement, eine Leidenschaft für den Sport (sonst könnte man nicht so viel Zeit/Geld investieren), viel Talent und Lacrosse-IQ im Team und ein starker und ehrlicher Teamzusammenhalt, trotz großer Konkurrenz bei den Try-Outs, in der Liga, bei den Playoffs und der Deutschen Meisterschaft.

Wie sieht deine persönliche Lacrosse Zukunft aus und welche Ziele möchtest du noch erreichen?

Spielen bis ich Falten kriege oder nicht mehr laufen kann. In dieser Zeit möchte ich Deutscher Meister werden. Danach ein Team coachen, Jugendarbeit in diesem Verein etablieren und aus einem Haufen Lacrosse interessierter Menschen eine erfolgreiche Mannschaft formen – on and off the field!

Wer ist dein Vorbild im Lacrosse?

Gianna Bowe #21 UNC

Was wünscht du dir für Deutschland Lacrosse?

  1. Die Entstehung von vier starke Jugendbundesligen, sodass die Kids nicht durch ganz Deutschland reisen müssen, um Lacrosse zu spielen. Um das zu erreichen, müssen alle Vereine einen starken Fokus auf den Aufbau einer Jugend setzten, um daraus ihre Senior-Mannschaften zu stärken.
  2. Die Weiterentwicklung im Damenlacrosse durch den Fokus auf „Spielfluss.“ Dazu gehört für mich free movement, shot-clock, Vorteil-Calls, das Zulassen einer gewissen Härte, aber KEINE Helme für Damen 😉

Wir wünschen Lena eine tolle Zeit in Israel und hoffen, dass sie all ihre großen Visionen für Lacrosse in Deutschland eines Tages umsetzen kann – #growthegame.